Allgemeine Geschäftsbedingungen der Voss Fine Art Photography für die Online-Plattform www.fineart-wandbilder.de

Shopbetreiber

Voss Fine Art Photography
Weissdornweg 20

D-23683 Scharbeutz
Phone: +49 (0) 4503 7798200
e-mail: info(at)voss-fotografie.com

Umsatzsteuer ID Nr. DE254253177

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Firma Voss Fine Art Photography, Weissdornweg 20, D-23683 Scharbeutz, (nachfolgend kurz “VFAP“ genannt), und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer, zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt VFAP nicht an, es sei denn, VFAP hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

§ 2 Vertragsschluss 

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern lediglich eine unverbindliche Anregung zum Kauf dar. Der Besteller soll seinerseits zur Abgabe eines Angebots angeregt werden, welches zu Prüfen und ggf. anzunehmen VFAP überlassen bleibt. Die vom Besteller über den Button „In den Warenkorb“ ausgewählten Produkte werden diesem zum Abschluss des Bestellprozesses noch einmal in einer Bestellübersicht zusammengefasst. Hier kann der Besteller alle im Rahmen des Bestellprozesses gemachten Angaben überprüfen und über die Schaltfläche „ändern“ ergänzen bzw. berichtigen. Mit Anklicken des Buttons „Jetzt kaufen“ sendet der Besteller seine Bestelldaten ab und erklärt damit gegenüber VFAP verbindlich die Absicht, die dort aufgeführten Produkte erwerben zu wollen (Angebot).Das Angebot nimmt VFAP mit Eingang der Bestellung dann automatisch an, wenn die Prüfung der Verfügbarkeit durchgeführt wurde. Dies kann unter Umständen nur wenige Sekunden dauern. Im Falle der Annahme, erhält der Besteller unmittelbar per E-Mail eine Bestell- und Vertragsbestätigung, in der die Details der Bestellung erneut aufgeführt sind.

§ 3 Widerruf

VFAP weist darauf hin, dass es sich bei den bestellten Bildern jeweils um individuelle Einzelanfertigungen handelt. Für solche ist das gesetzliche Widerrufsrecht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 1 BGB ausgeschlossen. VFAP räumt gleichwohl aus Kulanz ein vertragliches Widerrufsrecht ein, welches jedoch einzig unter Beachtung der nachfolgenden Bedingungen beansprucht werden kann.

Der Besteller kann das (vertragliche) Widerrufsrecht binnen 14 Tagen nach Erhalt der Ware ausüben. Maßgeblich für den Widerruf ist der Eingang des Widerrufs bei VFAP. Für die Berechnung der Frist ist es irrelevant, ob der Fristbeginn oder das Ende auf einen Sonn- oder Feiertag fällt. Diese Tage zählen vollumfänglich bei der Berechnung mit. Der Widerruf kann einzig unter Verwendung des Widerrufsformulars erklärt werden, welches VFAP per Mail an „info(at)voss-fotografie.com“ oder per Post an Voss Fine Art Photography, Weissdornweg 20, D-23683 Scharbeutz binnen der o.g. 14 Tage nach Erhalt zugehen muss.

Die Kosten der Rücksendung hat der Besteller zu tragen. Ebenso die Gefahr und das Risiko des zufälligen Untergangs bei der Rücksendung des Bildes. Daher empfiehlt VFAP ausdrücklich die Rücksendung versichert vorzunehmen.

VFAP behält sich das Recht vor die Versandkosten für die Versendung zum Besteller vom zurückzuerstattenden Kaufpreis in Abzug zu bringen. Im Übrigen entstehen dem Besteller für die Rücksendung keine weiteren Bearbeitungskosten von Seiten VFAP. Der Besteller muss Wertersatz für das zurückgesendete Bild nur dann leisten, wenn dieses einem Wertverlust unterliegt, welcher nicht nur auf die Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise des Bildes notwendigen Umgang zurückzuführen ist.

§ 4 Lieferung 

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Lager an die Adresse des Bestellers bzw. an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Die Lieferzeit der Bestellung nach Zahlungseingang beträgt innerhalb von Deutschland 4 – 14 Arbeitstage, je nach Ausführungsart. Bei LED-Bildern erfolgt die Lieferung innerhalb von 21-28 Arbeitstagen. Die Lieferzeit für Lieferungen ins Ausland liegt bei 2-6 Wochen, je nach Bestimmungsland und Ausführungsart.

Der Besteller hat die Ware unverzüglich auf Schäden zu überprüfen und dem Spediteur gegenüber vor deren Annahme zu rügen. Sollten offensichtliche Schäden vorhanden sein und erst nach Annahme bemerkt werden, so hat der Besteller dies VFAP gegenüber innerhalb einer Frist von fünf Tagen nach Annahme zu rügen. Unterlässt der Besteller dies, so ist die Geltendmachung von Mängelrügen für solch offensichtliche Schäden ausgeschlossen.

§ 5 Preise, Fälligkeit und Zahlung, Verzug 

Die im Onlineshop angegebenen Preise sind Endpreise einschließlich Mehrwertsteuer bzw. Umsatzsteuer. Die Versandkosten sind innerhalb von Deutschland (außer Inseln) im Preis der Bestellung enthalten. Andernfalls sind die Versandkosten sichtbar hervorgehoben. Der Besteller zahlt den Kaufpreis vor der Lieferung (Vorauskasse), Lastschrifteinzug, PayPal oder Kreditkarte (Visa, Mastercard). Zu beachten ist, dass der Bankeinzug nur von einem deutschen Konto möglich ist.

Für den Fall, dass das Konto des Bestellers bei Lastschrifteinzug keine ausreichende Deckung aufweist oder der Besteller unberechtigt Widerspruch gegen den Bankeinzug einlegt, kann VFAP eine, hiermit vertraglich vereinbarte Bearbeitungsgebühr in Höhe von €9,00 vom Besteller je Rückbuchung verlangen.

Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist VFAP berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 9 Prozentpunkten über dem von der Europäischen Zentralbank jeweils bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. und pauschal €7,50 je Mahnung mit Ausnahme der Erstmahnung zu fordern. Falls VFAP ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist VFAP berechtigt, diesen geltend zu machen. Der Besteller kann in den o.g. Fällen nachweisen, dass VFAP ein Schaden überhaupt nicht entstanden ist oder aber dass dieser niedriger als die o.g. Pauschalen ist.

§ 6 Aufrechnung, Zurückbehaltung 

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von VFAP anerkannt sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 7 Eigentumsvorbehalt 

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen und endgültigen Zahlung im Eigentum von VFAP.

§ 8 Haftung 

VFAP haftet nur, wenn VFAP oder einer seiner Erfüllungsgehilfen eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalpflicht) in einer den Vertragszweck gefährdenden Weise verletzt hat oder der Schaden auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz von VFAP oder einer seiner Erfüllungsgehilfen zurückzuführen ist. Sofern dies nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich erfolgt, ist die Haftung von VFAP auf den Schaden beschränkt, der bei Vertragsschluss vernünftigerweise voraussehbar war.Die Haftung wegen zugesicherter Beschaffenheiten, bei Personenschäden (insbesondere bei Schäden von Leib und Leben) sowie aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften, insbesondere dem Produkthaftungsgesetz, bleibt unberührt.

§ 9 Gewährleistung, sachgemäße Behandlung 

VFAP weist darauf hin, dass die farbliche Darstellung des Bildes auf dem Bildschirm von der tatsächlichen farblichen Darstellung des Bildes abweichen kann. Dies ist insbesondere auf die persönliche Einstellung des Farbbildschirms zurückzuführen. Der Besteller sollte das gewünschte Bild – wenn möglich – auf mehreren Computerbildschirmen ansehen, um das Risiko von Farbabweichungen auszuschließen, die durch eine Überbetonung der Farben aufgrund der individuellen Bildschirmeinstellung entstehen können. Zudem wird es als bekannt vorausgesetzt, das alle Fotografien von Umwelteinflüssen abhängig, ihre Anmutung und Farbigkeit verändern und ausbleichen können. Für diesen unabänderlichen Veränderungsprozess übernimmt VFAP keine Gewährleistung.

Ansonsten beträgt die gesetzliche Gewährleistungsfrist zwei Jahre und beginnt mit Übergabe der Ware. In dieser Zeit werden alle Mängel, die der gesetzlichen Gewährleistungspflicht unterliegen, kostenlos behoben. Ausgenommen von der Gewährleistung sind Schäden, die auf natürlichen Verschleiß, auf unsachgemäßen Gebrauch und auf mangelnde oder falsche Pflege oder Lagerung zurückzuführen sind. Im Übrigen verweisen wir auf § 4.

Fotografien, Kaschierungen und Rahmen dürfen weder ganz noch in Teilen direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, nicht unmittelbar über Heizungen gehängt werden und nicht einer das Niveau normaler Wohnräume übersteigenden Luftfeuchtigkeit ausgesetzt werden. Fotografien, Bilddrucke und Rahmen sind demnach für den Außenraum, Kellerräume, Bäder und Küchen nicht geeignet. Fotografien oder Bilddrucke mit UV-Schutzfolie oder Acrylglas und Holzrahmen sind sehr kratz- und fleckempfindlich und dürfen daher nur mit Handschuhen oder einem vergleichbaren Schutz angefasst werden.

§ 10 Keine Einräumung von Rechten, Ausstellungen 

Mit dem Kauf eines fotografischen Abzugs bzw. eines Bilddrucks erwirbt der Besteller lediglich das dingliche Eigentum an dem Abzug bzw. Bilddruck. Es werden keinerlei sonstige Nutzungsrechte eingeräumt. Jegliche Reproduktion (Vervielfältigung), Verbreitung, Vermietung, öffentliche Zugänglichmachung oder sonstige analoge oder digitale Verwertung (auch in redaktionellem Umfang) sind nicht gestattet. Der Besteller kann jedoch den Abzug bzw. Bilddruck weiterverkaufen.

Die öffentliche Ausstellung, oder Bearbeitung des Bildes bzw. Bilddrucks bedarf ausdrücklich der schriftlichen Zustimmung des Urhebers VFAP. VFAP weist darauf hin, dass etwaige Verstöße gegen das Urheberrecht (insbesondere §§ 97 ff UrhG) unverzüglich und ohne Vorankündigung anwaltlich bzw. gerichtlich verfolgt werden. Dies beinhaltet neben der strafrechtlichen Aufarbeitung des jeweiligen Vorfalls auch den Ersatz des VFAP dadurch entstandenen materiellen und immateriellen Schadens.

§ 11 Limited Editions

Eine Voss fine Art Photography- limited Edition bezieht sich auf das Motiv nur in Kombination mit folgenden Ausdruckvarianten und Kaschierungen: Ausdruck auf Fineart-Papier, Leinwand/Canvas , Acrylglas , Aludibond, Echtglas, Artbox sowie LED-hinterleuchtetes Echtglasbild. Andere Ausführungsarten gelten nicht als limited Editions. Zu den möglichen anderen Ausführungsarten gehören unter anderem: redaktionelle Beiträge, Veröffentlichungen im Internet und Printmedien, Kalender, Puzzel, Bücher, Plakate, Postkarten und jede Form von Werbe- und Merchandiseartikeln. 

§ 12 Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von persönlichen Daten 

Die Angaben auf der Website von VFAP (www.fineart-panorama.de) dient lediglich zur Illustration des Angebots von VFAP.

a. Urheberrechte

Die Eigentumsrechte an dieser Website sowie die Urheberrechte an den auf dieser Website bereitgestellten Inhalten liegen ausschließlich bei VFAP.

b. Links zu Websites Dritter

Diese Website kann Links zu anderen Websites enthalten, auf die VFAP keinen Einfluss ausüben kann. Zum Zeitpunkt der Linkerstellung wurde die Verlinkung auf Rechtsverstöße (insbesondere Urheberrechtsverletzungen) geprüft. Eine ständige Nachkontrolle ist weder möglich noch zumutbar. Sollte die Verlinkung rechtlich problematisch sein, so wird VFAP diese binnen drei Werktagen nach Meldung des Links beseitigen. Im Übrigen übernimmt VFAP keine Verantwortung oder Haftung für den Betrieb und Inhalt solcher Websites.

c. Sonstiges

VFAP weist ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (insbesondere Emailkorrespondenz) Sicherheitslücken aufweist und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt werden kann.Die Verwendung der Kontaktdaten des Impressums zur gewerblichen Werbung ist ausdrücklich nicht erwünscht, es sei denn der Anbieter hatte zuvor seine schriftliche Einwilligung erteilt oder es besteht bereits eine Geschäftsbeziehung. Der Anbieter widerspricht hiermit jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe dieser Daten.

§ 13 Anwendbares Recht 

Für den Vertrag wird ausschließlich die Geltung des deutschen Rechts unter Ausschluss des UN-Kaufrechts vereinbart.

§ 14 Erfüllungsort, Gerichtsstand, Salvatoresche Klausel
14.1 Erfüllungsort ist Lübeck
14.2 Gerichtsstand für alle Klagen gegen VFAP (Manfred Voss) ist Lübeck. Für Klagen von VFAP gegen den Kunden ist Lübeck ebenfalls Gerichtsstand.
14.3 Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der allgemeinen Geschäftsbedingungen ansonsten nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung treten die gesetzlichen Bestimmungen. Das gleiche gilt, soweit die allgemeinen Geschäftsbedingungen eine nicht vorhergesehene Lücke aufweisen.

 

Information zur Online-Streitbeilegung gemäß Art 14 Abs. 1 ODR-Verordnung und §§ 36 f. VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

 

Stand: 06.09.2018